Energetische Reinigung für Haus und Wohnung

Was ist magische Reinigung?

Rituale zur Reinigung und Aufladung der Atmosphäre und der Aura gibt es schon sehr lang. Techniken dieser Art werden in vielen Kulturen angewendet, um Menschen und Räume zu reinigen und zu schützen. Alles ist Energie. Eine zentrale Erkenntnis dieses sehr alten Wertbildes besteht darin, dass alles Energie ist und das es eine unsichtbare, feinstoffliche Welt gibt. Energie schwingt auf unterschiedlichen Ebenen (Frequenzen) verschieden schnell. Die dichteste Ebene mit den langsamsten Schwingungen ist die, die wir anfassen können. Auch wir Menschen sind nichts anderes als Energie, wie die Wissenschaft mittlerweile herausgefunden hat: Wir bestehen aus Zellen, die Zellen aus Molekülen, die Moleküle aus Atomen, die Atome aus subatomaren Teilchen, stark verdichteten Energieschwingungen.


Der gesamte Kosmos und auch wir Menschen bestehen aus Energie, die unterschiedlich schnell schwingt. Langsam schwingende Energie manifestiert sich als sichtbare Materie.


Das gleiche ist mit unserem Heim. Es ist durchdrungen von Energie, die alles aufnimmt, was sie von uns oder anderen Menschen „geliefert“ bekommt. Um Raumklärungen durchführen zu können, müssen Menschen sich zunächst mit diesem Gedanken vertraut machen.

Die Atmosphäre einer Wohnung oder eines Hauses spiegelt die Gefühle und Vorstellungen der Bewohner wider – im positiven wie im negativen Sinn. Nach dem Motto: „Wie der Mensch, so sein Haus – wie das Haus, so der Mensch“ ist die Atmosphäre wie eine Kopiermaschine, die starke Gefühle und Emotionen der menschlichen Bewohner speichert. Mit den gespeicherten Energieformen wirkt sie aber auch auf die Bewohner zurück. Auch die Emotionen und Vorstellungen anderer Menschen, von Besuchern oder Vorbesitzern unserer Wohnräume, können eine Rolle spielen.

Wann ist eine Raumklärung notwendig?

Raumklärung ist notwendig, wenn die Atmosphäre eines Hauses durch Energiemüll verschmutzt ist. So wie normaler Schmutz sammelt sich auch Energiemüll laufend an. Einmal im Jahr sollte man das Heim deshalb energetisch klären, d. h. reinigen und positiv aufladen. Nach einschneidenden emotionalen Vorfällen, die massive negative Schwingungen verbreiten, nach langandauernden Krankzuständen oder häufigen Energielosigkeit, ist eine zusätzliche Klärung notwendig. Nicht jede Krankheit verlangt ein großes Reinigungsritual, aber die Spuren sollte man auf jeden Fall durch Raumklärung beseitigen.
Aus Alpträumen kann auch Ihr Unbewusstes sprechen – achten Sie darauf, denn sie sind Alarmzeichen Ihrer Seele! Reinigen Sie Ihren Schlafraum vor Angstenergie der Alpträume und laden ihn mit beruhigender Kraft auf.
Auch bei dem Neubezug eines Hauses oder einer Wohnung kann eine gründliche energetische Reinigung bzw. Aufladung sehr sinnvoll sein.
Geister oder verwirrte Seelen, die noch nicht wissen, dass sie tot sind oder starke Bindungen an einen Ort haben, können sich in Häusern und Wohnungen bemerkbar machen. Sie sind völlig ungefährlich, aber wenn man sich von ihnen gestört fühlt, sollte man ihnen helfen, sich aus der Erdgebundenheit zu lösen und ihren Frieden zu finden. Sie können Ihnen mit einem Reinigungsritual helfen, diese Bindung zu lösen.

Aufspüren der Raumenergie

Versuchen Sie, die Energie Ihres heims sehr genau wahrzunehmen. Gehen Sie gelassen, aber bewusst durch alle Zimmer. Eine wichtige Voraussetzung für die Wahrnehmung feinstofflicher Energien ist eine entspannte, aber gleichzeitig wache und sensible Haltung. Je nach „energetischer Beschaffenheit“ wirken bestimmte Wohnungsbereiche klar und belebend, andere dagegen eher dumpf und matt. In solchen Ecken nistet stagnierende Energie, die nicht mehr recht fließen will.

Störungen und Störfelder im Raum

Störung durch elektromagnetische Felder

Elektrosmog kann das Wohlbefinden sensibler Menschen beeinflussen. Störung durch elektromagnetische Felder entsteht durch elektrischen Geräte, WLAN Router, Induktionsladestationen (Zahnbürste, Handy, Babyphon…) Stärkere elektrische Spannungsfelder können uns belasten und sogar krank machen. Es gibt viele Möglichkeiten wie man diese Felder entstört. (Schungit-Pyramiden, Orgonit-Pyramide, Elektrosmog Abschirmprodukte als Bettwäsche usw. )

Menschliche Energieformen

Mit starken Gefühlen aufgeladene Gedanken nehmen auf der feinstofflichen Schwingungsebene Gestalt an und können in die materielle Welt hineinwirken. Vor allem lang gehegte heftige Gefühle neigen dazu, ein Eigenleben zu entwickeln, sich immer mehr zu verdichten und so als Energieformen in der Wohnung hängen zu bleiben. Zuerst von Menschen geschaffen, beginnen sie dann ihrerseits damit, Menschen, die in dieser Wohnung leben, zu beeinflussen. Ganz selten einmal kommt es vor, dass ein Ort von der negativen Energie eines früheren Bewohners oder schlimmer Ereignisse so durchtränkt ist, dass er – wie der Volksmund sagt – verflucht ist.

Erdenergien, Grundwasseradern, Energieflüsse

Unsere Erde wird von Kraftlinien durchzogen. An einigen Stellen ist diese Kraft negativ. Wird ein Haus auf einer solchen Stelle errichtet, kann das sensitiven Bewohnern Probleme bereiten. In diesem Fall hilft ein Rutengänger, der zeigen kann, wo Sie am besten schlafen und arbeiten sollten, so dass Sie keine schädigenden Einflüsse mehr fürchten müssen.

Vorbereitung des Raumes für die Reinigung

In dem Raum, den Sie reinigen wollen, sollten Sie alle künstlichen Energiequellen so weit möglich ausschalten. Umso klarer spüren Sie dann auch, wo Reinigungsbedarf ist. Die nächste Vorbereitung ist das gründliche Putzen des zu klärenden Zimmers. Räumen Sie sorgfältig auf, wischen Sie Staub, saugen Sie Boden und Möbel, putzen Sie die Fenster, und lüften Sie kräftig.

Auswahl der Anrufungen und Gebete

Reinigungen wurden immer schon im Zusammenhang mit Religion und Glauben praktiziert, wobei die göttlichen oder höheren Kräfte um die Hilfe gebeten werden. Ihre Wirksamkeit ist nicht abhängig davon, ob Sie Christ, Buddhist oder schamanischen Glaubens sind. Seien Sie versichert: Bei einer Anrufung aus reinem Herzen erhalten Sie Hilfe, ob Sie nun Heilige oder Schutzgeister um Hilfe bitten.

Der Ablauf des Rituals

Sowenig es nützt, in ein verschmutztes Glas frisches Wasser zufüllen, sowenig ist es sinnvoll, einen verunreinigten Raum mit frischer Energie zu füllen. Deshalb besteht ein Klärungsritual aus zwei Teilen: Dem reinigen und dem Aufladen oder Imprägnieren des gereinigten Raumes mit der für den Raum gewünschten Energie. einen energetisch gut ausbalancierten Raum kann man jedoch ohne vorhergehende Reinigung aufladen.


Damit Ihre Absicht klar und zielgerichtet in die feinstoffliche Welt gelangen kann und Sie Ihren Geist für die Visualisierungen und Anrufungen frei haben, braucht Ihr Ritual ein Drehbuch, das Sie vorher festlegen.


Grundschritte der Raumklärung

Schritt 1: Reinigung

ANRUFUNG:
Vor der Reinigung rufen Sie die Kräfte um Hilfe an, an die Sie glauben. Formulieren Sie die Anrufung in Ihrer eigenen Worten und so, wie es sich für Sie richtig anfühlt. Das folgende Beispiel soll Ihnen eine Vorstellung davon geben, wie eine Anrufung aussehen kann.
„O Geist des Feuers. Ich bitte dich um Hilfe bei Reinigen dieses Raumes. Hilf mir, ihn zu klären.“

VISUALISIERUNG:
Nach Ihrer Anrufung führen Sie dann die Reinigungshandlung durch, bei der Sie gleichzeitig, unterstützt von den eingesetzten Mitteln, visualisieren, wie der Raum sich Ihrer Absicht entsprechend verändert. Stellen Sie sich beispielsweise vor, wie das Feuer alle Unsauberkeit verbrennt und der Raum dabei immer heller wird.

Schritt 2: Aufladen des gereinigten Raumes entsprechend der Absicht

FORMULIEREN DER ABSICHT:
Sprechen Sie die Absicht aus. Formulieren Sie dabei, was das von Ihnen eingesetzte Hilfsmitte im Raum bewirken soll, beispielsweise:
„Möge das Licht dieser Kerze den Raum mit Vertrauen und Zuversicht füllen. Möge das Rot dieser Kerze den Raum mit Vertrauen und Zuversicht füllen.“

VISUALISIERUNG:
Nun stellen Sie sich vor, wie sich der Raum mit der von Ihnen gewünschten Energiequalität füllt.

DANKSAGUNG:
Beenden Sie das Ritual mit einer Danksagung oder einem Gebet.


Die reinigende Kraft der vier Elemente

close-up photo of fire at nighttime
FEUER
ocean wave at beach
WASSER
blue sunny sky
LUFT
bokeh photography of person carrying soil
ERDE

Die vier Elemente, die hier aufgeführt werden, haben nichts mit den chemischen Elementen zu tun, die die Naturwissenschaft kennt. Es handelt sich dabei um die in fast allen alten Kulturen bekannten Grundbausteine des Lebens – Feuer, Wasser, Erde und Luft. Die Weisen, Magier und Philosophen früherer Zeiten wussten, dass wir ohne sie nicht existieren würden. Die vier Elemente sind Urkräfte mit spezifischen Qualitäten, die bei rituellen Handlungen durch viele Jahrtausende hindurch immer wieder von den Menschen angerufen wurden.


FEUER – verbrennen, ausleuchten, transformieren

Kerzenritual

MATERIAL:
Legen Sie zwei Kerzen bereit. Verwenden Sie für die Reinigungskerze eine Farbe, die für Sie Sauberkeit bedeutet. Meistens wird das Weiß sein. Für das Aufladen nach dem Reinigen benutzen Sie eine Kerze in der Farbe, die Ihrer Absicht entspricht und diese verstärkt.

ANRUFEN:
Konzentrieren Sie sich auf die Reinigung. Rufen Sie beim Anzünden der weißen Kerze die Kraft des Feuers an, und weihen Sie sich mit Ihren eigenen Worten oder den folgenden: „Ich weihe diese Kerze der Reinigung und dem Schutz des Raumes. Möge ihr Licht die Dunkelheit vertreiben.“

REINIGEN:
Gehen Sie mit der brennenden Kerze durch alle Räume von links beginnend weiter im Uhrzeigesinn alle Räumlichkeiten von Ecke zu Ecke durch. Leuchten Sie die Ecken und Winkel aus, und stellen Sie sich dabei vor, wie das Licht die Dunkelheit verschlingt und der Raum sauber und hell wird. Da es sich hier um einen magischen Akt handelt, wird die Kerze nicht wie gewöhnlich ausgeblasen, sondern der Docht in das Wachs getaucht.

ABSICHT AUSSPRECHEN:
Konzentrieren Sie sich auf das Ziel Ihrer Reinigung. Entzünden Sie die bereitgelegte farbige Kerze, und sprechen Sie dabei die Intention der Raumklärung laut oder in Gedanken aus: „Möge das Licht der Kerze Frieden, Wohlstand, Ausgeglichenheit… (was gewünscht wird) in den Raum verteilen.“

AUFLADEN:
Gehen Sie mit der Kerze von Raum zu Raum, und füllen Sie jeden mit Ihrer Absicht. Blicken Sie in die Flamme. Geben Sie der Flamme Ihren Wunsch mit, und stellen Sie sich vor, wie dieser sich durch das Licht im ganzen Raum verbreitet. Dann entspannen Sie sich und löschen die Kerze aus, indem Sie den Docht in das Wachs drücken.

DANKSAGUNG:
Sprechen Sie ein Dankgebet, oder sagen Sie einige Worte des Dankes für die Hilfe bei der Klärung.


Kaminritual

Beim Entzünden des Kamins segnen Sie die Holzscheite mit einigen Worten oder sprechen ein Gebet. Stellen Sie sich vor, wie Licht und Wärme des entzündeten Feuers in jeden Winkel des Hauses dringen und die Energie reinigen.
Übergeben Sie dann die Wünsche für Ihr Heim den Flammen, entweder in Gedanken oder nachdem Sie si auf einem Stückchen Papier niedergeschrieben haben.
Danken Sie zum Abschluss für die Reinigung.


WASSER – waschen, heilen, erneuern

Wasserritual

MATERIAL:
Man verwendet je nach Reinigungsabsicht Weihwasser, Kristallwasser, Sonnenwasser (3 Stunden im Freien unter Sonnenschein aufgeladen), Mondwasser (beim Vollmond im Freien vom Silberlicht des Mondes aufgeladen). Zum Versprengen benötigen Sie Blumen oder Kräuter, Zweige oder Federn.

ANRUFEN:
Bitten Sie den Geist des Wasser und die höheren Mächte um Beistand für die Reinigung. Das kann ein kurzes Gebet oder die Anrufung des Elementes Wasser sein. Halten Sie Ihre Hände segnend über das Wasser, und sprechen Sie Ihre Reinigungsbitte aus, vielleicht mit den folgenden Worten: „Ich weihe dieses Wasser der Reinigung des Raumes. Möge die Energie in ihm erneuert und so klar werden wie dieses Wasser.“

REINIGEN:
Begeben Sie sich in die Mitte des Raumes, und versprühen Sie das geweihte Wasser im Uhrzeigersinn um sich herum. Sie können aber auch gezielt in Bereiche gehen, wo Sie stauende oder bedrückende Energie spüren, und dort einige Tropfen versprengen. Stellen Sie sich dabei vor, wie das Wasser die schmutzige Energie aus den Ecken herausspült und die negativen Energien aufsaugt, so dass der Raum hell und klar wird.

ABSICHT AUSSPRECHEN:
Betrachten Sie das energetisierte Wasser, und stimmen Sie sich auf Ihre Klärungsabsicht ein. Äußern Sie Ihre Klärungsabsicht, beispielsweise: „Möge dieses Wasser den Raum mit Klarheit und sanften und zärtlichen Gefühlen füllen.“

AUFLADEN:
Sie können das Wasser mit den Fingerspitzen oder mit einem Hilfsmittel verspritzen. Stellen Sie sich vor, wie die versprühten Tröpfchen das von Ihnen Gewünschte im Raum verteilen.

DANKSAGUNG:
Danken Sie für die Hilfe durch ein Gebet oder einige Worte.


ERDE – schützen, zentrieren, bewahren

Salzritual

MATERIAL:
Verwenden Sie reines Salz – Meersalz oder Steinsalz ohne Zusätze -, zerreiben Sie einen Teelöffel davon in einem Mörser fein zu Staub.

ANRUFEN:
Bitten Sie höhere Mächte und die Kraft der Erde um Hilfe beim Reinigen.

REINIGEN:
Erzeugen Sie einen Energiewirbel, indem Sie sich im Uhrzeigersinn einmal um sich selbst drehen und dabei das feine Salz mit einer großen Armbewegung in der Luft verteilen. Sie können natürlich auch in den Ecken mit dumpfer, feuchter Atmosphäre Salz ausstreuen. Stellen Sie sich dabei vor, wie das Salz alles aufsaugt, was den Energiefluss stört, und wie der Raum sauber und strahlend wird. Entfernen Sie das Salz mit einem Staubsauger oder Besen und Schaufel. Werfen Sie das Salz und einen eventuell verwendeten Staubsaugerbeutel anschließend weg.

AUFLADEN:
Den gereinigten Raum laden Sie mit einer Methode und einem Mittel Ihrer Wahl auf. Sie können einen Raum mit Kristallen aufladen. Man stellt einen oder mehrere Kristalle an den Orten auf, wo sich häufig die Energie staut, um die Reinigungsabsicht in diesen Bereichen zu manifestieren und eine anhaltende Energiebalance zu gewährleisten. Diese Kristalle weihen Sie vorher in einem Ritual entsprechend Ihrer Absicht und stellen sie dann unter Bekundung Ihrer Absicht und mit Gebeten und Dankesworten im Zimmer an der ausgewählten stelle auf. Visualisieren Sie dabei, wie sich die klare Energie im Zimmer verteilt. (Kristalle nehmen unerwünschte Energien auf. Denken Sie jedoch daran, sie von Zeit zu Zeit zu reinigen.)

DANKSAGUNG:
Danken Sie für die Hilfe bei der Reinigung.


LUFT – erfrischen, beleben, beschwingen

Luftritual / Räucherritual

MATERIAL:
Stellen Sie eine Duftlampe, ein Duftöl und eine Kerze zum entzünden der Lampe bereit, außerdem ein Hilfsmittel, um die Luft im Raum zu verwirbeln – eine Feder oder einen Kräuterbesen. Beim Räuchern gehen Sie wie bei dem Luftritual mit der Duftlampe vor. Statt der Duftlampe verwenden Sie das Rauchfass oder feuerfeste Schale für das Abbrennen von Räucherkegeln.
Dazu bereiten Sie Harze wie Weihrauch Olibanum, wie Boswelia, Myrrhe, Sandelholz, Zirben-Harz usw. vor. Es eignen sich sehr gut zum reinigenden Räuchern auch Hölzer wie Wacholderbeeren und -blätter, Fichtennadeln, Kiefernnadeln, Eukalyptus, Zimt, Zedernholz. Sie können zu den Harzen beigemischt werden. Auch Kräuter wie Salbei, Rosmarin, Thymian, Lavendel, Kamille, Engelwurz, Katzenminze, Pfefferminze können gerne dazu genommen werden.

ANRUFEN:
Bitten Sie höhere Mächte und den Geist der Luft um Hilfe. Wenn Sie die Duftlampe entzünden und sich die duftende Luft im Raum verteilt, weihen Sie sie der Reinigungsabsicht: „Ich weihe diese Luft der Erfrischung und Belebung des Raumes. Möge sie stockende alte Energien durchdringen und vertreiben.“

REINIGEN:
Gehen Sie von links beginnend von Ecke zu Ecke im Uhrzeigersinn durch die Räume und wedeln Sie den Duft bzw. den Rauch mit der Feder in alle Nischen des Raumes. Stellen Sie sich dabei vor, wie der Duft starre Energieformen durchdringt, durcheinander wirbelt und dann wegfegt. Lassen Sie den Rauch sich gut verteilen und mindestens 15 Minuten stehen bevor Sie die Räume auslüften.

ABSICHT AUSSPRECHEN:
Möge der Geist des … (verwendete Duftessenz) sich in diesem Raum ausbreiten und uns … (Absicht) schenken“

AUFLADEN:
Visualisieren Sie, wie der Raum sich mit der feinen neuen Energie der Absicht erfüllt.

DANKSAGUNG:
Sprechen Sie ein Dankgebet.


Energie in der Wohnung ins Gleichgewicht zu bringen ist immer dann sinnvoll, wenn Sie das Gefühl haben, dass sich irgendwo etwas angestaut hat oder die Energie sich kraftlos und abgestanden anfühlt. Gerade bei dem im Computerzeitalter immer häufiger werdenden Arbeitsplatz in den eigenen vier Wänden ist eine regelmäßige Klärung des Raumes sehr wohltuend. Die teilweise angestrengte Arbeitsenergie wird dadurch immer wieder abgeleitet. Ordnung auf dem Schreibtisch schaffen ist eine symbolische Handlung, die auch Ordnung im Kopf schafft.